Der Hof Vorwald entstand um 1590, damals noch urkundlich unter dem Namen "Walthaus" erwähnt.

Nach zweimaligem Brand durch Blitzschlag (innerhalb von 7 Jahren) entstand 1797 das heutige Stammhaus. Zu diesen Zeiten wurde der Hof noch rein landwirtschaftlich genutzt.

Nach dem 2. Weltkrieg begann Familie Döpp damit, Räume für den Fremdenverkehr einzurichten. 1951 wurde dann eine kleine Gaststätte neben der alten Diele ausgebaut und einige Fremdenzimmer kamen aufgrund stetig steigender Nachfrage hinzu.

Um den wachsenden Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden, wurde der Gasthof 1977 durch einen stilgerechten Anbau vergrößert.

1998 entstand dann das „Ferienhaus Bremberg“ mit 6 Ferienwohnungen, ebenfalls im Fachwerkstil.

Heute umfasst das Hotel 4 Gebäude mit insgesamt 54 Betten.